Hier eine kurze Zusammenfassung von Samstag 🙂 …

Hier eine kurze Zusammenfassung von Samstag 🙂

„Engel un Deuvel en Kürte knatsch verzückt…“
…. „vun d´r fünften Johreszick!“ Unter diesem Motto rollte am Karnevalssamstag, dem 2. März, der beliebte Karnevalszug durch das Kürtener Dorf. Und das „Dorf met K“ wurde von Scharen ausgelassen feiernder Engel und Teufel bevölkert. Da auch Petrus gut mitspielte, konnte das Singen und Schunkeln der Jecken bis fast zum Schluss des Zuges im Trockenen stattfinden. Der Zug erreichte mit 36 Gruppen, davon 12 Festwagen, die Rekordlänge des Vorjahres.
Der Veranstalter, der „KKV Kürtener Karnevalsverein von 2012 e.V.“, war im vergangenen Jahr weiter gewachsen und nahm diesmal mit drei prächtigen Festwagen am Zug teil. Der neue, dritte Wagen des Vereins war vergangenen Sommer gebraucht gekauft worden. Er wurde mit viel Aufwand aus dem Hunsrück ins Rheinland transportiert, in den Monaten vor dem Zug mit großem Arbeitseinsatz restauriert und ins „KKV-Design“ gebracht. Erfahrene Gründungsmitglieder und die Vereinsgruppierungen der „Jungen Wilden“ und der „Sehr jungen Wilden“ bildeten das Wagenbau-Team – und beim Zug dann auch die begeistert feiernde Besatzung des Wagens. Begleitet wurden sie vom 1. Vorsitzenden des KKV, Peter Adelt, und dem 1. Vorsitzenden der DJK Montania Kürten e.V., Sebastian Biesenbach. Einen weiteren Höhepunkt bildete das Ende des Zuges, mit dem wunderbaren Anblick der Tanzgarde des KKV, den „Tanzgarde Kürtener Lüüs“, und dem Festwagen mit den beiden weiteren Vorständen des Vereins, Thorsten „Remmel“ Kurpjuhn und Monika Berger-Kurpjuhn.

Dank der Festzelte der Familie Schumacher Altbergisches Haus, in diesem Jahr sogar noch vergrößert, und des KKV-Zugleiters, Dietmar Johannwille, sowie der eigens für den Karnevalssamstag von der Familie Pütz geöffneten „Zur alten Ulme“ war auch die „After-Zochparty“ im Dorf wieder stimmungsvoll und lang andauernd. Auch die Musikvereine aus Kürten und Olpe leisteten einen großen Beitrag dazu. So ließen sie durch ihr gemeinsames spontanes Platzkonzert „im Winkel“ einem möglichen Durchhänger nach dem Zug keine Chance.

Wie schon in den Vorjahren wurden die teilnehmenden Gruppen von einer unabhängigen Jury prämiert, z.B. hinsichtlich der Kostüme und dem Auftreten der Gruppe im Zug. Sieger wurden, wie bereits vergangenes Jahr, „De Dolldöppcher“, die dieses Mal als Chinesen mit einem großen Glücksdrachen begeisterten. Die Gruppe ist schon zum 29. Mal beim Kürtener Karnevalszug dabei. Platz zwei belegte eine junge Gruppe, die „KFK Karnevalsfreunde Kürten“, als „Robin Hood und Little John“ mit Festwagen. Auch die Gruppe „Bergischer Wirrwarr“ , die den dritten Platz erreichte, stand mit sehr schönen Kostümen als „Bibo und Krümelmonster“ für das insgesamt sehr farbenprächtige Spektrum des Zuges.
Der KKV gratuliert den prämierten Gruppen und bedankt sich bei allen Zug-Teilnehmern herzlich für die Teilnahme!